Santanyí

Die im Südosten von Mallorca gelegene Gemeinde Santanyi gehört mit seinen knapp 12.000 Einwohnern zu den 53 selbstständigen Gemeinden auf Mallorca. Neben Spanisch wird auch Katalanisch gesprochen. Mit einer Entfernung von knapp 60 Kilometern zur Hauptstadt Palma befindet sich diese Gemeinde am südöstlichsten Punkt von Mallorca und ist gut über das ausgebaute Straßennetz erreichbar. Die vom Tourismus geprägte und auch abhängige Stadt verfügt über einen Küstenstreifen von gigantischen 35 Kilometern Länge. Des Weiteren ist Santanyi für seine Öl- und Mandelbaumkultur bekannt.

Geschichte von Santanyí

Die Geschichte dieser Stadt lässt sich bis zum Jahr 1236 zurückverfolgen. Hier wurde der Name des Ortes in abgewandelter Form (Sancti Aini) erstmals erwähnt. Kurz darauf erhielt das heutige Santanyi von König Jaume II. im Jahr 1300 das Stadtrecht. Woher sich der Name der jetzigen Stadt Santanyi ableiten lässt steht nicht hundertprozentig fest. Hierzu bestehen lediglich viele verschiedene Theorien. Die am häufigsten auftretende Theorie besagt, dass der Name aufgrund der römischen Besiedlung aus dem Lateinischen stammt (Sanctus Agnus) und mit „heiliges Schaf“ übersetzt werden kann. Dieses Schaf findet sich auch auf dem Wappen Santanyis als Opferlamm wider. Wie in vielen anderen Orten Mallorcas ist hier die Talaiot-Kultur weit verbreitet und lässt darauf schließen, dass neben den Römern auch die Mauren angesiedelt waren. Nach der offiziellen Gründung des Ortes und der Verleihung des Stadtrechts stieg die Einwohnerzahl immer wieder an. Dieser Anstieg dauert aber lediglich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts an. Grund für die rückläufigen Einwohnerzahlen war eine Veränderung der demografischen Situation, was dazu führt, dass im Jahr 1860 eine Vielzahl von Menschen den Ort verließen um sich im Landesinneren oder gar auf anderen Inseln nieder zu lassen.

Die ersten Touristenströme erreichten Santanyi ab dem Jahr 1960, in dem die ersten Touristen Mallorca und somit Santanyi besuchten. Die aufkommenden Touristenströme sorgten dafür, dass das bis dahin verarmte Santanyi sich von den sinkenden Einwohnerzahlen und den damit einhergehenden Einbußen erholen konnte. Der Einstieg in die Touristenbranche schaffte in Santanyi viele neue Arbeitsplätze, mit denen sich bis heute eine Großzahl der Einwohner Santanyi’s ihren Lebensunterhalt verdienen.

Markt in Santanyi

Märkte

Markt in Santanyi

In den engen Gassen der Altstadt spürt man am Markttag die Magie Santanyis - afrikanisches Flair trifft deutsches Kunsthandwerk und inseltypische Fröhlichkeit.

Top 5 Reisetipps für Santanyí

Die Kirche Sant Andreu befindet sich an der Placa Major und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Berühmt ist die Kirche für die Orgel, die aus der Barockzeit stammt. Bevor diese Orgel ihren Platz in der Sant Andreu fand, befand sie sich in einem Kloster in der Hauptstadt Palma. Erbaut wurde diese Orgel von dem Orgelbauer Jordi Bosch, der bereits in Königskreisen bekannt war. Aufgrund dessen wurden hier schon viele Konzerte berühmter Orgelkünstler abgehalten.

Damit man sich von der kulinarischen Vielfalt dieser Insel überzeugen kann, muss man nicht nur in die Restaurants gehen. Auch ein Besuch auf dem Markt von Santanyí stellt für jeden Urlauber ein kulinarisches Highlight dar. Zwei Mal in der Woche, mittwochs und samstags (mit der Ausnahme von Feiertagen) findet der Markt ganztägig statt. Zudem ist er leicht zu finden, da sich der Markt zentral in der Mitte des Dorfes befindet. Auf dem Markt gibt es alles was das Herz begehrt. Neben verschiedenen, mediterranen Speisen werden alkoholische Mitbringsel wie Weine und Liköre angeboten. Daneben können sich die Urlauberinnen von der Mode und den Accessoires Santanyis überzeugen lassen. Auch Urlauber, die sich für handwerkliche Produkte interessieren, kommen hier nicht zu kurz.

Um die kulinarische Reise Revue passieren zu lassen und um sich zu entspannen empfiehlt es sich die märchenhafte Landschaft der Bucht von Cala Santanyi im Rahmen einer kleinen Wanderung zu besuchen. Dieser Ort ist nicht so sehr von den Touristenmassen überlaufen und vor Wind und Wellen geschützt. Diese Bucht gilt als eine der schönsten Buchten aufgrund des sauberen, weißen Sandstrands und des türkisfarbenen, klaren Wassers.

Neben diesem Naturhighlight hat Santanyi einen weiteren Höhepunkt zu bieten. Hierbei handelt es sich um das Felsentor Es Pontas. Das Tor erhebt sich in der Nähe von Cala Santanyi aus dem Meer. Diese Sehenswürdigkeit lässt sich ebenfalls am besten im Rahmen einer kleinen Wanderung besichtigen. Bei diesem Tor handelt es sich um eine Brücke, die ohne Einflüsse von außen auf natürlichem Weg entstanden ist. Die Brücke befindet sich direkt zwischen der Cala Santanyi und der Cala Llombards. Neben dem Blick auf die beeindruckende Steinbrücke bietet sich den Besuchern ein idyllischer und sehr schöner Meerblick.

Bei der Bucht Cala de s'Almonia handelt es sich um einen Geheimtipp, zudem ist die Bucht nur zu Fuß erreichbar. Die Cala de s'Almonia gilt als kleine und sehr romantische Bucht. Sie ist nicht ausgeschildert und ist deshalb ein Geheimtipp, da sie nicht zu überlaufen von den Touristenströmen ist.

Bistro Ein-Stein

Restaurants

Bistro Ein-Stein

Das „Einfachheits- „Prinzip hat sich das Bistro Ein-Stein zum Motto gemacht.

Sport und Freizeit in Santanyí

Der Tauchsport sollte in Mallorca zum Nationalsport gekürt werden. Auch in Santanyi bietet sich hier ein breites Angebot an Tauchkursen. Das Cala Santanyi Diving Center hat seine Tauchbasis direkt am Meer, in der Nähe des Hotels Pinos Playa. Aufgrund der direkten Nähe zum Meer können die Gäste der Tauchschule sofort loslegen, ohne nach der Anmeldung weitere Wege per Fuß oder Auto zurücklegen zu müssen. Die Tauchschule bietet in der Vielfalt ihrer Kurse unter anderem einen PADI Tauchkurs an. Bei diesem Kurs handelt es sich um eine anerkannte Tauchausbildung.

Neben dem Tauchsport hat Santanyi natürlich noch mehr Sportarten zu bieten. Das Unternehmen Fabian-Sport bietet seinen Gästen verschiedene Sportangebote, die vom Windsurfen bis hin zum Segeln, Stand Up Paddling und Radtouren reichen. Zu jeden Sportarten gibt es verschiedene Kurse. So können Erfahrene wie auch Anfänger an den Kursen teilnehmen. Der Fahrradverleih des Unternehmens verleiht jedoch nicht nur gewöhnliche rein auf den Nutzen ausgerichtet Fahrräder aus, sondern verschiedene Arten von Rädern. Unter der Auswahl befinden sich unter anderem MTB-Räder, Holland- oder auch Trekkingräder.
Je nachdem, zu welcher Zeit sich Urlauber in Santanyi befinden, bietet der Sportclub verschiedene und immer wechselnde Specials an.

Top-Restaurants in Santanyí

Santanyi und seine Restaurants überzeugen nicht nur durch den exzellenten Geschmack, sondern auch durch die Frische und Vielfalt der Gerichte. Hier wird zudem sehr viel Wert auf die äußere Erscheinung gelegt.

Das Anoa Santanyi beispielsweise gehört zu den Restaurants, die bereits von außen sehr viel hermachen. Mit der riesigen Palme direkt vor dem Restaurant, könnte das Lokal einer Filmkulisse entsprungen sein. Die Speisen sind sehr mediterran gehalten und werden zudem sehr künstlerisch und kreativ angerichtet. Neben den Tapas und Fischgerichten bietet das Anoa Santanyi auch verschiedene Fleischgerichte an. Auch der Dessertmagen darf sich hier auf verschiedene Köstlichkeiten wie beispielsweise Mandelcreme auf Saucenspiegel und eingelegten Orangenfilets freuen.

Vall d'Or Golf

Golfplätze

Vall d'Or Golf

Schnelle Grüns, schmale Fairways, gepaart mit einer grandiosen Aussicht: Das ist der Golfplatz Vall d´Or Golf. Er befindet sich nahe der Ortschaft S´Horta an der Ostküste Mallorcas und wurde 1985 eröffnet. Berühmt ist der 18-Loch-Kurs für sein Loch 3, das zu den schönsten der gesamten Insel zählt.

Ganz im spanisch, rustikalen Stil ist das Restaurant Es Cantonet eingerichtet. Da hier der Genuss der Speisen und Getränke sowie das Wohlbefinden des Gastes im Vordergrund stehen, verzichtet das Lokal auf eine pompöse Einrichtung und hält dieser eher schlicht. Was jedoch nicht negativ aufzufassen ist. Mit dem Kachelofen und den Möbeln dunklen Holzes fühlen die Gäste sich hier sehr wohl und kommen immer wieder gerne in das Es Cantonet. Die Vielfalt der Speisen in diesem Lokal ist enorm. Trotz der kleinen aber feinen Speisekarte hat man hier praktisch die Qual der Wahl. Von hausgemachten, traditionell spanischen Tapas bis hin zu hausgemachten Ravioli und Lammcarré, bleibt bei den Gästen kein Wunsch mehr offen. Auch die Dessertauswahl wird den Anforderungen mit seinem Schokomousse oder Erdbeeren mit Panna Cotta gerecht.

Karte

Weitere interessante Orte

S'Arenal

Orte

S'Arenal

S'arenal, oder auch oftmals El Arenal genannt, gehört zu den Orten Mallorcas, die sehr stark vom Tourismus geprägt sind. Der im Süden von Mallorca gelegene Ort grenzt ...

Cala d´Or

Orte

Cala d´Or

An der Südostküste der Insel Mallorcas in der Region Migjorn liegt der Ferienort Cala d´Or. Sein Name bedeutet übersetzt „Goldene Bucht“. Prägend für ...

Port de Sóller

Orte

Port de Sóller

Der Küstenort Port de Sóller (kastilisch: Puerto de Sóller) liegt an der Nordwestküste der balearischen Insel Mallorca. Er befindet sich ca. 170 Kilometer vom ...