Campos

10 Kilometer von der Südküste Mallorcas entfernt liegt das ländlich anmutende Städtchen Campos. Es ist zugleich der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde in der südlichen Region Migjorn. Campos verfügt über einen mittelalterlichen Stadtkern voll stattlicher Herrenhäuser und einigen hübsch anzusehenden historischen Gebäuden. Außerhalb des Zentrums sind teilweise aufwendig restaurierte Windräder zu bewundern. Sie sind zu einem großen Teil noch heute in Betrieb und dienen zur Bewässerung der Felder. Die Landwirtschaft, insbesondere die Viehzucht, spielt in der Gegend um Campos noch eine sehr große wirtschaftliche Rolle.

Die Gemeinde Campos erstreckt sich von Sa Rápita im Westen bis hin zum Sandstrand Es Trenc. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich die Badestrände Platja des Trenc und Platja de sa Rápita, Campos ist von Palma de Mallorca aus über eine Verbindungsstraße zu den besser besuchten Ferienorten an der Ostküste zu erreichen und ist etwa 35 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt.

Geschichte von Campos

Der Name der Stadt Campos weist auf ihre römische Vergangenheit hin. Mit der Besetzung Mallorcas im Jahre 123 v. Chr. unter der Führung des Konsuls Quintus Caecilius Metellus begann die über hunderte von Jahren dauernde Romanisierung der Insel. Nach der Eroberung setzten etwa 3.000 Neusiedler von der römischen Provinz Hispania auf die Baleareninsel über. Siedler aus Rom waren es denn auch, die mit Palmaria Palmensis, dem heutigen Palma de Mallorca, 122 v. Chr. und Pollentia 70 v. Chr. die ersten Städte gründeten. Während der 588 Jahre andauernden römischen Herrschaft florierte die Wirtschaft und städtebauliche Entwicklung Mallorcas.

Top5 Reisetipps für Campos

Zahlreiche historische Bauten prägen den malerischen alten Stadtkern von Campos. Zwischen 1858 und 1873 wurde die Kirche Iglesia Sant Juli im neoklassischen Stil erbaut. Bis heute ist ihr Glockenturm erhalten. Noch älter ist die Kapelle Es Roser, sie stammt aus dem 16. Jahrhundert. Ihr rustikaler, antik anmutender Baustil ist unverwechselbar, die vergoldeten Wände lassen das Gebäude im Licht der Sonne leuchten. Gleich nebenan beherbergt das Pfarrei Museum eine wertvolle Kunstsammlung, unter anderen mit Gemälden des Kunstmalers Murillo und gotischen Altarbildern von Moger. Im Stadtzentrum sind noch viele der Verteidigungstürme aus vergangenen Zeiten erhalten. Fast alle sind sie entweder bewohnt oder werden als Geschäfte genutzt.

Etwas außerhalb von Campos, an der Straße Richtung Colonia Sant Jordi, befindet sich eine der ersten Kirchen Mallorcas, die Oratori de Sant Blai. Die Grundsteinlegung reicht in das Jahr 1248 zurück, ihre bis heute erhaltene, endgültige Form erhielt die Kirche im gotischen Stil 1405. Einst umschloss das alte Gemäuer einen Friedhof. Heute ist in seinem Inneren ein hübsch angelegter Garten, verziert mit verschiedenen Skulpturen, zu bewundern.

Bistro Ein-Stein

Restaurants

Bistro Ein-Stein

Das „Einfachheits- „Prinzip hat sich das Bistro Ein-Stein zum Motto gemacht.

Vor den Toren Campos weiden jede Menge Kühe, schließlich ist die Region Migjorn allem Inseltourismus zum Trotz stark landwirtschaftlich geprägt. Einige der schwarzbunten Wiederkäuer gehören zur ortsansässigen Käserei Formatges Burguera, sie befindet sich an der Straße nach Colonia Sant Jordi. Der hier verkaufte Käse aus Rohmilch wird noch wie in uralten Zeiten in Handarbeit hergestellt. Besucher der Käserei können sich zwischen den drei Sorten semi (mild), curat (reif) und tendre (weich) entscheiden. Ergänzt wird das Angebot von Brossat, einem Frischkäse, und der Käsemilch Llet Formatjada.

Auf den Feldern rund um Campos findet sich nicht nur das übliche Weidevieh, sondern auch exotische Straußenvögel aus Afrika. Die familiengeführte Straußenfarm mit dem Namen Artestruz hat jeden Tag für interessierte Besucher geöffnet und ein familienfreundliches Programm zu bieten. Im Rahmen einer mehrsprachigen Führung lässt sich der gesamte Hof erkunden. Die imposanten Tiere können sogar mit der Hand gefüttert werden – diese wird dabei aber selbstverständlich von einem dicken Handschuh geschützt. In einem kleineren Areal abgesondert wachsen die Jungvögel der Farm behütet auf. Hier sind auch die zwei Nistplätze zu finden, die die Straße zur Eiablage nutzen.

Vor über 50 Jahren, am 22. April 1958, hat sich die Gesellschaft Salinas de Levante gegründet, um auf einer Gesamtfläche von mehr als 135 Hektar Meersalz zu gewinnen. Das Wasser für die Salzproduktion kommt vom nahe gelegenen Naturstrand Es Trenc. Rund um die teils umzäunten, teils stark abgelegenen Wasserbecken der Salzproduktion ist über die vielen Jahre ein einzigartiges Naturgebiet gewachsen, in dem sich eine besonders wertvolle Flora und Fauna angesiedelt hat. Eine Besichtigung der Salinen ist ganzjährig möglich und dauert etwa 90 Minuten. In dieser Zeit stehen nicht nur der gesamte Produktionsprozess des Meersalzes und die Geschichte der Salinen von Es Trenc im Vordergrund, sondern auch die besondere Landschaft um die Salzbecken und die dort lebende Vogelwelt. In den Wochen von Ende August bis Anfang September ist es den Besuchern sogar möglich, direkt bei der Salzernte zuzusehen.

Sport und Freizeit in Campos

Mallorcas Süden war schon im 15. Jahrhundert für seine Thermalquelle Erima de Sant Joan de la Font Santa bekannt. Die Römer schätzten sie als Ort der Reinigung und Erholung. Heute lässt sich die einzige natürliche Thermalquelle der balearischen Insel im schicken Hotel Font Santa, ganz in der Nähe der Stadt Campos, genießen. Das Angebot umfasst ein neben dem klassischen Thermalbad ein Thermal-Schwimmbad, Thermal-Jacuzzi und ein Aroma-Hydromassagebad. Auch die weiteren Anwendungen rund um das Wohlbefinden, die das Hotel anbietet, drehen sich um die wohltuende Wirkung der natürlich mineralreichen Quelle.

Die Südküste Mallorcas zeichnet sich durch ihre schönen Naturstrände und landschaftlich reizvollen Buchten aus. Mit den Motorbooten des Bootsverleihs Colonia Sant Jordi wird es zum großen Spaß, das Küstengebiet einfach auf eigene Faust zu erkunden. Der Verleih ist am Strand des Hafens von Colónia Sant Jordi zu finden, er vermietet seine Boote verschiedener Größen innerhalb der Sommermonate von Mai bis Oktober. Teilweise sind sie so einfach zu bedienen, dass kein Bootsführerschein benötigt wird.

Top-Restaurants in Campos

Das Restaurant Moli de Vent vereint das urige Flair einer altehrwürdigen, mallorquinischen Mühle aus dem Jahre 1873 mit gehobener internationaler Küche. Sandsteingewölbe und Mühlenturm wurden liebevoll restauriert und bieten den Gästen jetzt die Gelegenheit, inmitten der historischen Mauern zu speisen. Der hübsch gestaltete Mühlengarten ist die perfekte Kulisse für die anspruchsvollen saisonalen Gerichte.

Vall d'Or Golf

Golfplätze

Vall d'Or Golf

Schnelle Grüns, schmale Fairways, gepaart mit einer grandiosen Aussicht: Das ist der Golfplatz Vall d´Or Golf. Er befindet sich nahe der Ortschaft S´Horta an der Ostküste Mallorcas und wurde 1985 eröffnet. Berühmt ist der 18-Loch-Kurs für sein Loch 3, das zu den schönsten der gesamten Insel zählt.

Von der Straße aus mag das Moli de Sal recht schmucklos aussehen. Hinter dem Haus jedoch erwartet die Gäste des Restaurants ein herrlich duftender Kräutergarten, der bereits Appetit auf die Köstlichkeiten des inhabergeführten Gasthauses macht. Die Küche hat sich auf Grillgerichte spezialisiert, dazu serviert sie fantasievolle Salate mit Ziegenkäse und vielen anderen Leckereien, die die Region zu bieten hat.

Karte

Weitere interessante Orte

Fornalutx

Orte

Fornalutx

Dieses pitorreske Bergdörfchen ist an Schönheit unübertroffen. Ein Spaziergang durch die verwinkelten Treppengassen des Dorfes gehört einfach zu einem Inselbesuch.

Port de Sóller

Orte

Port de Sóller

Der Küstenort Port de Sóller (kastilisch: Puerto de Sóller) liegt an der Nordwestküste der balearischen Insel Mallorca. Er befindet sich ca. 170 Kilometer vom ...

Alcúdia

Orte

Alcúdia

Bereits im Jahre 123 v. Chr. als römische Siedlung gegründet, ist Alcúdia die älteste Stadt Mallorcas. Mit ihren imposanten Toren, der gut erhaltenen Stadtmauer und ...