Pòrtol

Die Ortschaft Pòrtol in der Gemeinde Marratxì, viel von deren Gemeindegebiet wird noch zu den Vororten von Palma de Mallorca gezählt. Die Region, insbesondere Pòrtol, ist für ihre Töpferkunst bekannt. In und um den ruhigen Ort wohnen ca. 3000 Menschen, um nach Palma zu fahren benötigt man ca. 20 Minuten. Was den Übernachtungstourismus betrifft ist die Region wenig erschlossen.

Geschichte von Pòrtol

Die Töpferkunst hat in dieser Region eine sehr lange Tradition, da die Erden in der Gegend besonders geeignet sind. Genau wie die Erde spielten auch die Schalen der Mandeln, welche an zahllosen Bäumen in der Region wachsen, eine zentrale Rolle. Durch das Verbrennen von Mandelschalen entsteht ein besonders heißes Feuer, welches zum Brennen des Tons nötig ist. Die ersten Töpferwaren entstanden hier, aktuellen Schätzungen zufolge bereits in der Jungsteinzeit. Mit den Römern hielt die Töpferscheibe Einzug, die getöpferten Gegenstände wurden einheitlicher und orientierten sich an typischen römischen Formen wie beispielsweise der Amphore. Ein ganz neuer Einfluss kam mit den Arabern, die Mallorquiner erweiterten ihr Repertoire um Glasuren und reiche Verzierungen. Erstmals wurden auch Materialien zum Hausbau, wie Regenrinnen und Ziegel, aus Ton hergestellt. Nach der Rückeroberung der Insel wurde die Töpferkunst schnell von dem moderneren Porzellan aus China abgelöst, welches als feiner und ästhetisch ansprechender galt.

Top 5 Reisetipps für Pòrtol

Gleich zu Beginn des Jahres lockt die Mandelblüte, ein wunderschönes Naturschauspiel, besonders viele Besucher in die ländlichen Gebiete Mallorcas. Auch in Pòrtol kann es genossen werden, wenn die Landschaft sich Jahr für Jahr in ein Meer aus rosafarbenen Blüten verwandelt. Abhängig von den Temperaturen findet die Mandelblüte zwischen Januar und Februar statt.

Anfang März schließt sich dann der Höhepunkt des Töpfererkalenders an, wenn die Töpfermesse in Marratxì stattfindet. Hier gibt es neben einer Ausstellung zur Geschichte der Töpferei vor allem Verkaufsstände. Besonders beliebt sind die klassischen Greixoneras. Diese Mischung zwischen Topf und Pfanne wird für die Zubereitung vieler traditioneller Gerichte benötigt. Natürlich gibt es auch Blumentöpfe, Amphoren und arabische Alfabis, Amphoren mit glattem Boden ohne Henkel. Bei Kindern sind die Siruell, kleine Tonpfeifchen in Menschengestallt, beliebt. Diese wurden auch von dem katalanischen Künstler Joan Miró hergestellt.

Zu guter Letzt gibt es für Besucher die die Messe verpasst haben einen Tonpfad, die Ruta del Fang, durch Pòrtol. Diese führt einen durch die sieben Töpferbetriebe die in Pòrtol noch aktiv sind. Nur 20% der auf Mallorca vertriebenen Töpferwaren stammen tatsächlich aus Öfen auf der Insel, wer sicher sein möchte ein Original zu erwerben, der ist hier an der richtigen Adresse.

Moli des Torrent

Restaurants

Moli des Torrent

Bei diesem kulinarischen Erlebnis(raum) handelt es sich um eine alte Mühle, die aufwendig restauriert worden is.

Im Herbst kann man die zweite Spezialität der Region von den Häuserwänden hängen sehen. Es handelt sich um Pfefferschoten die dort zum Trocknen aufgehängt werden. Anschließend werden sie gemahlen um das Gewürz Pebre Bord zu erhalten, dieses wird vor allem zum Würzen der mallorquinischen Spezialität Sobrassada benötigt.

Wer nicht nur Töpferwaren kaufen möchte, der wird vom Festival Park Marratxí begeistert sein. Hier gibt es nicht nur eine Vielzahl von Restaurants und ein 3D Kino mit 22 Sälen sondern auch ein sehr beliebtes Outlet Center. Dieses bietet die Waren vieler beliebter Marken zu günstigeren Preisen an, vor allem Bekleidung und Schuhe.

Sport und Freizeit in Pòrtol

In unmittelbarer Nähe befindet sich der Golfplatz Puntiro Golf Mallorca, welcher einen besonders schönen Kontrast zwischen moderner Architektur und sehr alten Bäumen zu bieten hat. Nicht zuletzt wegen des guten Clubrestaurants, das auch Gäste die nicht golfen willkommen heißt, ist dieser Platz häufig ausgebucht. Auch die große Ruhe und die malerische Natur tragen ihren Teil dazu bei. Der Platz wurde vom Designer Jack Nicklaus entworfen und 2006 realisiert.

Im Festival Park Marratxí ist auch Bowlen möglich, was gerade mit Kindern eine gute Idee für regnerische Tage sein kann. Oder man besucht die Eislaufbahn und das Barbie-Museum. Diese Optionen stehen natürlich auch als Einstieg in einen Partyabend in den vielen Discotheken des Parks zur Verfügung.

Restaurants in Pòrtol

Wer eine Stärkung nach dem Shoppen oder Bowlen, alternativ auch vor der Partynacht benötigt der wird in einem der über 40 Restaurants, die an das Gelände angeschlossen und gut zu überblicken sind, sicher das passende finden.

Golf de son Termens

Golfplätze

Golf de son Termens

Mallorca gilt völlig zurecht als eine sehr abwechslungsreiche und bunte Insel: Wo sonst kann man in beinahe alpinen Höhenlagen golfen? Der Golf de son Termens bei Bunyola in der Mitte der Baleareninsel gilt unter Freunden des Golfsports nach wie vor als echter Geheimtipp.

Gäste die kulinarisch abenteuerlustig sind können eins der kleinen Restaurants in Pórtol besuchen und dort vielleicht das beste und authentischste Essen seines Aufenthaltes zu sich nehmen oder am nächsten Abend besser ein anders Lokal aufsuchen.

Karte

Weitere interessante Orte

Sa Calobra

Orte

Sa Calobra

Über 10km lang kämpfen sich Serpentinen den zerklüfteten Bergrücken der Tramuntana herunter und bieten spektakuläre Ausblicke. Das große Finale dann: der Torrent de ...

S'Arenal

Orte

S'Arenal

S'arenal, oder auch oftmals El Arenal genannt, gehört zu den Orten Mallorcas, die sehr stark vom Tourismus geprägt sind. Der im Süden von Mallorca gelegene Ort grenzt ...

Pollença

Orte

Pollença

Pollença (kastilisch Pollensa) ist eine Gemeinde auf der balearischen Insel Mallorca. Hier leben ca. 16.200 Einwohner und der Ausländeranteil betrug im Jahr 2006 22,9%. ...