Capdepera

Die rund 12.000 Einwohner zählende Gemeinde Capdepera liegt auf der Halbinsel Artà an der Ostküste Mallorcas, in der Region Llevant. Der Norden und Osten des Gemeindegebietes werden vom offenen Meer umspült. Mit Blumen geschmückte Steinhäuser und verwinkelte Gassen prägen das Erscheinungsbild der romantischen Altstadt. Etwa 150 Meter über Capdepera, auf dem Berg Puig de Capdepera, thront eine der am besten erhaltenen Festungen auf der Mittelmeerinsel: Das Castell de Capdepera. Hinter Capdepera erheben sich die mit Pinien, Strauchheiden und Eichen bewaldeten, sanften Hügel des Mittelgebirges Serres de Llevant. Das Landschaftsbild rund um den schönen Küstenort zeigt sich morphologisch sehr vielfältig und besteht aus Steilküsten, zahlreichen flachen Buchten und feinsandigen Stränden.

Über die MA-10, die hier endet, erreicht man den nahe der Ostküste gelegenen Ort von Palma über Manacor in einer Stunde. In einer der bekanntesten Buchten unterhalb von Capdepera, der Cala Ratjada (Rochenbucht), gibt es nicht nur einen weitläufigen Sandstrand, sondern auch einen Hafen, wo man mit Segeljachten und Sportbooten anlegen kann. Es handelt sich gleichzeitig um den zweitgrößten Fischereihafen Mallorcas. Direkt im Herzen von Capdepera hächtigt man authentisch in malerischen Steinhäusern, in die kleine Pensionen eingerichtet wurden. Die Badeurlauber und Familien mit Kindern buchen vorwiegend in den Küstenorten wie Cala Ratjada und in Cala Agulla. Dort ist im Sommer richtig viel los. In der Altstadt von Capdepera gibt auch mehrere Restaurants, Cafés und Boutiquen.

Geschichte von Capdepera

Castell de Capdepera

Sehenswürdigkeiten

Castell de Capdepera

Das Castell de Capdepera - ein imposanter Zeitzeuge in der gleichnamigen Gemeinde, im Nordosten der Insel. Schon von der Ferne sieht man die mächtigen, von dichter Vegetation umwachsenen Mauern der Festungsanlage.

Der Name von Capdepera wird auf den Eintrag in einer römischen Navigationskarte in diesem Gebiet zurückgeführt, der Caput Petrae (Felsspitze) lautete. Es wird zwar vermutet, dass es bereits während der vorgeschichtlichen Talaoit-Kultur zwischen 13. und 2. Jahrhundert vor Christus erste Siedlungen hier gegeben haben dürfte. Es gibt allerdings nur in den benachbarten Gemeinden Artà und Canyamel talaoitische Artefakte, die bei Ausgrabungen entdeckt wurden. Später folgten die Mauren, die an der Stelle der ersten Festung den nach wie vor sichtbaren Turm Miquel Nunis erbauen ließen und dann kamen die Spanier, die eine richtige Festung mit Schutzmauer bauten. Als die Fläche auf der Festung zu klein wurden, breitete sich die Siedlung immer mehr Richtung Meer aus. Capdepera ist nicht nur ein beschaulicher Touristenort, sondern auch bevorzugter Wohnsitz prominenter Persönlichkeiten, wie des Malers Gustavo.

Top 5 Reisetipps für Capdepera

Ein Anziehungspunkt für Touristen sind die Badebuchten und Strände in den Cales de Capdepera. Der bekannteste Sandstrand in der Nähe von Capdepera ist der Cala Ratjada, der zur gleichnamigen Ortschaft gehört. Beim nördlichen Ortsausgang liegt die Bucht Cala Mesquida mit ihrer weitläufigen Dünenlandschaft, die von Zwergpalmen, Pinien, Olivenbäumen und Mastix-Sträuchern gesäumt sind. Der Cala Son Moll schließt sich südlich der Cala Ratjada an und ist sehr beliebt bei Familien mit Kindern, da er sehr übersichtlich ist und eine hervorragende touristische Infrastruktur aufweist.

Andreu Genestra Restaurant

Restaurants

Andreu Genestra Restaurant

Die Philosophie, die hinter der Küche Andreu Genestras steckt, lautet „Cuina de la Terra“.

Die kulturhistorische Hauptattraktion von Capdepera ist die gleichnamige Festung, die bereits von der Ferne sichtbar ist. Nicht nur die Innenhöfe und die erhaltenen Gebäude können hier besichtigt werden, sondern auch die Stadtmauer. Sie ist durchgehend begehbar und ermöglicht eine fantastische Weitsicht über die Ostküste.

Zu beliebten Ausflugszielen in dieser Region gehören auch die mystischen Höhlen, die durch die Witterung und durch das Wasser über Jahrtausende geformt wurden. Eine davon ist die Coves d’Artà, die nur wenige Autominuten südlich von Capdepera an der Küste beim Ort Canyamel liegt. Das eindrucksvolle Höhlensystem, das über eine riesigen, 100 Meter breiten Felsbogen zugänglich ist, diente dem berühmten Schriftsteller Jules Vernes als Vorlage für seine Romane „Reise zum Mittelpunkt der Erde“.

Der Golfplatzarchitekt Dan Maples hat etwa sechs Kilometer nördlich von Capdepera einen außergewöhnlichen 18-Loch Golfplatz geschaffen, der teilweise in die abschüssigen Hänge der Serres de Llevant, zwischen Olivenbäumen, Teichen und Palmen, gebaut wurde. Weitere Golfplätze befinden sich bei Son Severa und Canyamel.

Canyamel Golf

Golfplätze

Canyamel Golf

Berühmt-berüchtigt ist der Club für seine tückischen, pfeilschnellen Greens. Sie gelten unter den Hobbygolfern als die schwierigsten zu spielenden Greens auf der ganzen Insel, sie bieten praktisch keine ebene Fläche und lassen beim Putting gerne einmal den Ball über das Loch hinaus rollen.

Neben dem Wochenmarkt, der jeden Mittwoch auf dem Platz Plaça Orient stattfindet, ist vor allem der jährliche mittelalterliche Handwerksmarkt Mercat Medieval sehenswert. Das Fest, das von musikalischen Darbietungen und bunten Umzügen begleitet wird, findet beim Castell de Capdepera statt und hat bereits eine 700-jährige Tradition.

Karte

Weitere interessante Orte

Palma de Mallorca

Orte

Palma de Mallorca

Die Hauptstadt der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca ist das Zentrum der Insel und hat trotz seiner nur 400.000 Einwohner Metropolcharakter - unmöglich, sich der ...

Portocolom

Orte

Portocolom

Portocolom (häufig auch: Porto Colom) liegt im südöstlichen Teil der spanischen Insel Mallorca. Fernab vom Massentourismus gilt der alte Fischerort, welcher zum ...

Port de Sóller

Orte

Port de Sóller

Der Küstenort Port de Sóller (kastilisch: Puerto de Sóller) liegt an der Nordwestküste der balearischen Insel Mallorca. Er befindet sich ca. 170 Kilometer vom ...