Llotja de Palma

Nicht weit von der berühmten Kathedrale La Seu, nahe dem Hafengelände im Süden des Altstadtzentrums der Inselhauptstadt Mallorca und direkt an der Carrer de la Llotja de Mar, steht ein Meisterwerk gotischer Baukunst: Das Profangebäude Llotja de Palma, auch bekannt als Llotja dels Mercaders bzw. als La Lonja de los Mercaderes. Nach diesem Gebäude ist auch das ganze Viertel La Lonja benannt.

Die vier achteckigen, mächtigen Ecktürme und die acht kleineren Türmchen, die an der obersten Brüstung hervorragen, geben dem eindrucksvollen Gebäude einen burgähnlichen Charakter, während die kunstvollen, architektonischen Verzierung am Portal, an den Fassaden und an den Fenstern auf eine Kirche schließen lassen. In Wahrheit wurde die Lotja de Palma 1426 als Sitz der Seehandelsbörse auf Mallorca errichtet, die hier bis zu ihrer Auflösung um 1830 ihre Geschäfte führte. Mit der Planung des Baus beauftragte man den mallorquinischen Architekten Guillem Sagrera, der in Felanitx geboren wurde. Die Errichtung der Llotja de Palma aus den Sandsteinen, die im 60 Kilometer entfernten Steinbuch bei Santanyi im Südosten Mallorcas abgebaut wurden, dauerte mehr als 12 Jahre. Für damalige Zeiten ist die Entfernung zum Steinbruch beträchtlich, deshalb kann man davon ausgehen, dass die Steine wohl nicht über den Landweg transportiert wurden, sondern eher mit Schiffen entlang der Küste.

Nach dem Niedergang des Seehandels diente das schöne Gebäude als einfaches Warenlager und während der Napoleonischen Kriege als Artillerie-Manufaktur. Als die Kriege beendet waren, wurde die Kanonenfabrik geschlossen und die Innenbereiche wurden renoviert. Schließlich diente die Llotja de Palma als Gerichtsgebäude und weitere 100 Jahre als Museum für Malerei und Archäologie. Heute finden dort wechselnde Kunstausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt.

Was ist an der Llotja de Palma sehenswert?

Das Innere des im typisch katalanisch-gotischen Stils errichteten Gebäudes wird dank der einzigartigen Maßwerkfenster von Licht durchflutet. Der 28 Meter hohe Innenraum trägt ein mehrgeteiltes Kreuzrippen-Gewölbe, das von filigranen Strebepfeilern getragen wird. Diese brechen sozusagen durch das Gewölbe und werden außen oben auf der Brüstung als acht kleine Türmchen sichtbar. Die Innenbereiche können aber nur anlässlich des Besuchs einer Ausstellung bewundert werden. Es gibt keine ausgewiesenen Führungen durch das Gebäude. Da allerdings ganzjährig verschiedene Ausstellungen stattfinden, ist die Llotja de Palma jeden Tag geöffnet, außer an Montagen. Aber schon alleine das Äußere mit den vier kunstvoll von Steinmetzen verzierten Fassadenwänden, dem gotischen Trichterportal und den filigranen Strebepfeilern ist sehenswert. Über dem doppelbödigen Portal mit den zwei hölzernen Eingangstoren thront ein steinerner Engel, der als Schutzengel der Seehandelsbörse gilt. Auch die Brüstung, die das Gebäude oben abschließt, wurde kunstvoll gestaltet.

Praktische Hinweise und Informationen

Rund um die Llotja de Palma finden sich eine Vielzahl an kleinen Restaurants, Cafés, Tapas-Bars und Diskotheken. Vor allem in den sommerlichen Abendstunden verwandelt sich der Platz vor dem Gebäude und die engen Gassen in ein quirliges Menschenmeer. Dann wird auch die Llotja de Palma durch Scheinwerfer majestätisch erleuchtet und schafft ein stimmungsvolles Ambiente. So spielt die Llotja de Palma auch heute noch eine wichtige Rolle im Geschäftsleben der Inselhauptstadt, jetzt allerdings für das Gastronomiegeschäft.

Palau de l'Almudaina

Sehenswürdigkeiten

Palau de l'Almudaina

Hinter den mächtigen Mauern des Palau de l´Almudaina wird nach wie vor Geschichte geschrieben. Wie viele Paläste auf Mallorca, ist der Palau de l´Almudaina in Palma ebenfalls maurischen Ursprungs.

Öffnungszeiten

Ganzjährig Dienstag bis Samstag: 11.00 bis 14.00 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 11.00 bis 14.00 Uhr

Montag geschlossen

 

Adresse

Carrer de la Llotja de Mar 2 07012 Palma Mallorca Spain

Kathedrale La Seu

Sehenswürdigkeiten

Kathedrale La Seu

Die Kathedrale La Seu wurde bereits mehrfach zum schönsten Bauwerk Spaniens gewählt. Das Wahrzeichen der Insel ist von außen und innen ein architektonischer Genuss.

Telefon: +34 (0)971 711 705

Karte

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten

Castell d'Alaro

Historische Gebäude

Castell d'Alaro

Der Tafelberg der Insel will durch einen einstündigen Fussmarsch erobert werden. Die Belohnung ist ein grandioser Blick über die Insel und eine schmucke Kapelle.

Castell de Bellver

Historische Gebäude

Castell de Bellver

Der Bau des Castell de Bellver ist europaweit für eine Festung, die in der Vergangenheit als Gefängnis und Wachturm genutzt wurde, einzigartig – denn sie ist ...

Castell de Capdepera

Historische Gebäude

Castell de Capdepera

Das Castell de Capdepera - ein imposanter Zeitzeuge in der gleichnamigen Gemeinde, im Nordosten der Insel. Schon von der Ferne sieht man die mächtigen, von dichter ...